Blog durchsuchen

Montag, 22. Juni 2009

Demonstration in München: Eltern bitten: Gebt uns unsere Kinder zurück

Die steigenden Zahlen der Inobhutnahmen in Deutschlands Jugendämter führen zu zunehmendem Widerstand in Elternkreisen. Voreiliges Eingriffshandeln, einseitige und manchmal auch wahrheitswidrige Vorträge vor Familiengerichten, unwissenschaftliche Begutachtungen, grundgesetz- und gesetzeswidrige Vorgehensweisen von Jugendämtern und Familiengerichten treibt betroffene Eltern auf die Straße.


Kindeswohlgefährdung liegt aus Sicht zahlreicher Sozialpädagogen bereits vor, wenn ein Verdacht vorliegt. "Fehlentscheidungen" werden nicht revidiert. Die Liste der Fehleinschätzungen ist lang und die Liste der fremd untergebrachten Kinder hat sich in den letzten Jahren vervielfacht.


Auch die Autorin des Blogs muss erleben, dass ein Kindesentzug von jetzt auf nachher nichts Ungewöhnliches mehr ist. In vielen Fällen können Jugendämter nicht angeben warum eine Fremdunterbringung notwendig ist .


Jugendämter agieren in Deutschland ohne jegliche Aufsicht(sbehörden). Tatsächlich überprüft niemand, ob gegen Gesetze verstossen wird oder Inobhutnahmen und Sozialpädagogische Familienhilfen unter Zwang sinnvoll, angemessen und rechtmässig sind. Um sich auszutauschen und aufzuklären treffen sich Eltern in München zur



Demo am 25.06.2009

10-12 Uhr Stehende Versammlung beim Max II Denkmal*

12-14 Uhr bewegende Versammlung zum Marienplatz**



Das Max II Denkmal in München befindet sich am östlichen Ende der Maximilianstrasse.


Im zweiten Teil der Demo werden wir vom Max II Denkmal (Maximilianstrasse) links abbbiegen zum Thomas Wimmering - Isartorplatz -Tal- Marienplatz gehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen