Blog durchsuchen

Dienstag, 24. Februar 2009

Gespräche beim Jugendamt: Immer mit Begleitung!

Sozialgesetzbuch X, § 13
Bevollmächtigte und Beistände

(4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.


Was Sozialpädagogen oder Sozialarbeiter gerne leugnen: Jeder Bürger hat das Recht zu Gesprächen beim Sozialamt (Hartz-IV-Behörden) und Jugendamt in Begleitung zu erscheinen.

Erscheinen Sie alleine, sind Sie in der Regel in der Minderheit. Dies kann angesichts der Personenzahl, aber auch hinsichtlich der hier ungleichen Machtverteilung der Fall sein:

In Hilfeplangesprächen sitzen meist zwei Vertreter des Jugendamtes und dann noch die Familienhilfe, Ergänzungspfleger oder sonstige Personen mit am Tisch. Ein oder zwei Elternteile sehen sich mit den "Fachmeinungen" jener Personen konfrontiert. Hier wird es schwierig, die eigene Position angemessen zu vertreten. Meist ist das Ohnmachtsgefühl angesichts einer solchen Personenmenge, welche nun alle in die dem Menschen überhaupt verfügbare privateste Sphäre eindringt, übermächtig. Emotionen kochen über, viele Eltern fühlen sich an die Wand gedrängt. Selten wird nach den tatsächlichen Voraussetzungen, Wünschen und Bedürfnissen der Familien gefragt....auch wenn dieser Punkt im Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) verankert ist.

Eigentlich sieht die wissenschaftliche Pädagogik eine solche Konstellation als kontraproduktiv an. Die Wissenschaft weist darauf hin, dass hier mit Widerständen und Reaktionen der Betroffenen zu rechnen ist. Die Pädagogik "verurteilt" also derart ungleichgewichtige "Beratungsverhältnisse". Auch das Kinder- und Jugendhilfegesetz sieht in seinen fachlichen Standards im Prinzip keine derartigen "Macht-Ohnmacht-Gesprächskonstellationen" vor. Aber in Jugendämtern sind diese "unpädagogischen" Vorgehensweisen meist der Alltag.........

Selbst wenn Sie "nur" mit einem Jugendamtsmitarbeiter konfrontiert sind, empfehle ich Ihnen nie alleine das Gespräch zu suchen. Ständig bin ich mit Fällen befasst, in welchen einzelne inkompetente Jugendamtsmitarbeiter ihre Macht missbrauchen. Nicht selten trifft man dann auf Mitarbeiter, welche sich im Prinzip gar nicht für das Kindeswohl interessieren. Ihnen ist die "Macht kraft Amtes" in den Kopf gestiegen und sie genießen ihre Rolle, über andere Menschen bestimmen zu können. Sie drohen und nötigen, auch wenn diese Vorgehensweise gesetzeswidrig ist........denn Jugendämter haben keine Kontrolle und keine Kontrolleure!!

Da das "Wort" eines Jugendamtsmitarbeiters mehr zählt als das "Wort" der Eltern, dürfen und können Jugendamtsmitarbeiter auch lügen soviel sie wollen. Ein einzigartiger gesetzlicher Zustand macht dies möglich, denn: Kein Jugendamtsmitarbeiter kann strafrechtlich belangt werden, wenn er vor Gericht lügt, bis sich die Balken biegen..... Einzige Ausnahme: Es wird beantragt, dass er vereidigt wird und dies muss auch noch die Behörde vorher genehmigen. Das heißt: In der Regel darf er lügen...viele glauben tatsächlich sie würden ja "nur" zum Wohle des Kindes lügen.......

All dies sind gewichtige Gründe mit einem Beistand beim Jugendamt zu erscheinen. Optimal sind Personen, welche selbst eine pädagogische oder psychologische Ausbildung haben. Sehr wichtig ist, sofern Sie Angehörige mitnehmen, dass diese ruhig und sachlich Sie unterstützen können. Denn, sollte Ihr Beistand ausfällig werden, dann hätte - wieder zu Recht - auch das Jugendamt die Berechtigung diesen Beistand auszuschließen.....

FAZIT:
Sie können sich weigern, ein Gespräch mit dem Jugendamt ohne ihren Beistand zu führen, denn Ihnen steht das Recht zu, mit einem Beistand zu erscheinen. Bleiben Sie hart, denn in der Regel versuchen Jugendamtsmitarbeiter Beistände aus der Besprechung herauszuhalten und auch hier kommt es oft zu ungesetzlichen Konstellationen.

Wenn Ihr Jugendamt das Gespräch gesetzeswidrig verweigert, wenn Sie mit einem Beistand erscheinen, dann können Sie getrost nach Hause gehen, denn: Sie sind Ihrer Mitwirkungspflicht nachgekommen und Ihr Beistand kann dies jederzeit bezeugen. Sollte das Jugendamt Ihnen deshalb mit Sanktionen drohen, lassen Sie sich nicht einschüchtern.....denn hier würde sich das Jugendamt gesetzeswidrig verhalten. Sollte Ihr Jugendamt sich tatsächlich dazu hinreißen lassen, nach einem gescheiterten Gespräch (wegen Ablehnung des Beistandes) Sanktionen gegen Sie zu unternehmen, können Sie sofort beim Verwaltungsgericht Klage erheben....Ihr Zeuge= Ihr Beistand......

Ausführliche Informationen erhalten Sie auch hier: Beistand
Interessant ist die dort geschilderte Änderung der Rechtslage seit Anfang diesen Jahres 2009. Zuvor konnten im Familiengerichtsverfahren auch Beistände zum Termin anwesend sein. Die hohe Anwaltsdichte in Deutschland und die in Deutschland unglückliche enge Verbindung zwischen gesetzgeberischer und urteilssprechender "Gewalt" führte zu dieser unglückseligen Pro-Anwalt und Contra-Bürger-Regelung......

Kommentare:

  1. Ich empfehle dringend, den gesamten Gesetzestext zu lesen, nicht zu verallgemeinern und nicht pauschal zu Verurteilen, wie es hier Fr. Armand macht. Sie hat offensichtlich erhebliche Probleme mit dem Jugendamt gehabt.

    Klüger wäre es gewesen, die Autorin hätte mehr faktische Beispiele gebracht, als - wie hier grundsätzlich zu lesen ist - einfach Behauptungen aufzustellen.

    Daher mein Fazit:
    Absolut unseriös! Es gibt m. E. nichts schlimmeres, als Hobby-Juristen und Hobby-Pädagogen, die in ihrem Dasein auch nur auf Konfrontation sind.

    Mein Tipp: Es gibt genügend Beratungsstellen, die unabhängig von Ämtern arbeiten und bei denen man sich sehr gut auch über rechtliche Hintergründe informieren kann. Ferner gibt es bei jedem Amtsgericht "Beratungsgutscheine" für um die 10,-€, mit denen man sich Ratschläge von einem Juristen besorgen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dieser beitrag ist keine wilde behauptung , es ist die realität. einfach das gegenteil zu behaupten und dann noch abwertend gegenüber des erstellers zu werden , sowas ist absolut unseriös! genügend beratungsstellen für was? wie man am besten damit umgeht , wenn das jugendamt lügt? fakt ist , dass das jugendamt nicht kontrolliert wird und es die option hat , eine lüge zu erzählen. sowie jeder andere mensch auch , nur das die folgen bei den lügen der angestellten fatal sind. das ist nun mal logisches denken! und aus so einer dreißten lüge , können oder müssen sogar handlungen agieren . denn die angestellten werden nicht in frage gestellt wieso was so ist. die haben es studiert und haben es diagnostiziert. man kann dagegen vorgehen aber dann ist es schon passiert . nehmen wir ein beispiel: man telefoniert mit einen angestellten des jugendamtes , man wird sich nicht einig und es gefiel dem angestellten nicht , wie man mit ihm geredet hat. schon wird es ein persönliches anliegen und es werden vermutungen geäußert . da der angestellte es nicht auf sich sitzen lässt , studiert er die akte des falls. er sucht nach einen vorteil! nehmen wir an in der akte steht , man war bei einem gespräch wütend und der angestellte nannte es aggressiv. schon hat er was gefunden und behauptet , er wurde am telefon massiv beleidigt und bedroht . dazu ruft man dann die betreffende stelle an und bringt was ins rollen. man nennt es sorge um die kinder weil die person aggressiv ist und man möchte doch gucken , ob die kinder dort gut aufgehoben sind. man kennt sich und ruft auch einen bekannten kollegen an. eine meldung muss nachgegangen werden und da dieser kollege gezielt angerufen wurde , steht im bericht des hausbesuches , dass bei den kindern sämtliche blaue flecken gefunden wurden. blaue flecken verschwinden wieder und ob die tatsächlich dort waren kann niemand mehr feststellen , aber der bericht steht und bleibt schwarz auf weiss geschrieben. lass einen blauen fleck an einer unerklärlichen stelle sein und schon werden die kinder sofort zum krankenhaus gebracht . wenn du dann glück hast und der arzt kann es erklären das tatsächlich durch spielen passierte , dann "können" die kinder nach hause. aber die blauen flecken waren da und das wird so in der akte stehen und jedem vorgeführt , der mit dem fall zu tun hat. da muss nachgehakt werden und es wird eine familienhilfe hinzugerufen und die familie kriegt einen wächter aufgedonnert , der natürlich auch gezielt ausgesucht wurde und schon sind es mehrere und die glaubwürdigeit der eltern ist gleich - 100 . denn die familienhilfe ist der "meinung" , dass mit den kindern nicht richtig umgegangen wird und die eltern schnell laut werden . schon wieder auf die aggression angespielt und das reicht dann dem jugendamt und die kinder werden in obhut genommen. es wurden massnahmen ergriffen und nichts hat geholfen , die kinder werden woanders reingesteckt und man kämpft dann jahrelang um seine kinder . man gewinnt unter umständen und erhält eine rechnung wegen der pflegschaft und das jugendamt sagt sich: wir haben wieder geld verdient! ES KANN NICHT SEIN , DASS EIN MENSCH BESTIMMEN KANN UND GEZIELT DARAUF HINARBEITEN KANN , EINE FAMILIE ZU ZERSTÖREN. DAS IST ABER SEITENS JUGENDAMT MÖGLICH! und glaube mir es geht noch viel dreißter , dieser genannte beispiel ist noch harmlos und es wurde legal gehandelt!
      Aber es ist ein Beispiel!

      Löschen
    2. Ich habe leide so ein problem di wollen mir meine kinder weg nehmen und wir beide wissen einfach nicht wie mann ich gegen diese lügen schützen kann
      wir haben so megga viel an uns gearbeitet... und nix war richtig
      wir wissen auch nicht wie wir da wieder raus kommen

      Löschen
    3. es hilft wenig, wenn ich sage, dass ich das nachvollziehen kann. Über Jahre spüre ich eine Ohnmacht in mir gegenüber Jugendamt und meiner Ex-Ehefrau (Mutter unseres gemeinsamen Kindes).
      Ich suche selber noch nach der Lösung, einen in diesen Prozessen geeigneten Beistand zu finden. Anwälte sind teuer, vielleicht hilft da der VAfK, Die haben durch eigene Schicksale trainierte Mitglieder, die da vielleicht unterstützend tätig werden würden.
      Ich wünsche Ihnen viel Glück und Kraft und das Gefühl, nicht allein zu sein in dieser so hoffnungslos scheinenden Situation.
      Würden Jugendamtsmitarbeiter in GfK geübt sein (Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg), sähe vieles anders aus. Weniger Gerichtsprozesse, weniger Zeit- und Geldaufwand auf Seiten der Eltern, glücklichere Kinder.

      Ich unterstütze den Inhalt des Kommentars von Monika Armand weiter oben.

      Löschen
  2. Hallo!
    Ich mache mir große Sorgen um meine kleinen Neffen von 3 und 5 Jahre jung.Fast vier Monate lang,haben meine Neffen ihre Mutter jede Woche abgelehnt vor Anwesendheit von zwei Pädagogischen Hilfskräfte,mit weinen,schreien,nicht anziehen wollen um zu ihrer Mutter gefahren werden zu müssen,weil die Kinder Angst vor ihrer Mutter haben und sich nicht bei ihr wohl fühlen.Die Ängste und Wünsche der Kinder wurden von den SPFHK und einer Verfahrenspflegerin nicht ernst genommen.Bis das Gutachten erstellt werden sollte,hat das Familiengericht eine Zwischenentscheidung beschlossen,das die Kinder 5 Tage bei ihrer Mutter verbleiben müssen und nur am Wochenende beim KV mit den Großeltern verbleiben dürfen,wo die Kinder von Geburt an tagtäglich mit eine großen Familie in einem Haushalt liebevoll versorgt und aufgewachsen sind.Der KV hat sich aus großer Bersorgnis dagegen entschieden,weil seine Kinder wie o.g. Angst vor ihrer Mutter haben.Es gab ebenfalls eine Ärztliche Misshandlungsbestätigung,indem das JA informiert wurde.Im Protokoll wurde schriftlich festgelegt,das die KM psychische Probleme mit Gewalterlebnisse in ihrer Kindheit selbst zugegeben hat.Vieles kann der KV und wir als enge Bezugspersonen der Kinder nicht beweisen,das die KM ihre Kinder alleine nicht auf gesunder Art und Weise versorgen und erziehen kann.Es wurde auch schriftlich vom JA bestätigt,das die Oma seitens KV,die Hauptbezugsperson und eine fürsorgliche Oma ist.Der KV hat ausdrücklich betont,das die KM ihre Kinder sehen und telefonisch hören darf wann immer sie will.Trotzalldem darf der KV und wir als Familienangehörige die Kinder seit über 6 Monate nicht sehen,weil die KM den Kontakt verweigert.Von allen Beteiligten wird unser Name mit Umwahrheiten in den Schmutz gezogen.Nach zwei Monaten die Kinder nicht sehen zu dürfen,habe ich zufällig die Kinder traumatisiert mit Gewichtverlust gesehen.Das JA wurde informiert! Zum Zeitpunkt als ich die Kinder in einem schlimmen Zustand gesehen habe und ich kurz später eine Sozialarbeiterin informiert habe,wurde ich von dieser Person Menschenunwürdig behandelt.Sie hat mich provoziert und meine Aussage nicht ernst genommen und wollte mir keine Auskunft erteilen,ob die KM noch in Kontakt mit dem JA steht.Aus diesem Grund konnte ich keine Anzeige gegen die KM erstatten.Das JA hat weder meine schriftliche Mitteilung beantwortet noch den KV oder die Oma telefonisch informiert.Telefonische Auskunft war unmöglich zu bekommen.Später wurde uns beim JA vor Ort mitgeteilt,das die SPFHK die Kinder als nicht vernachlässigt sehen.Dann habe ich mich beim Bürgeramt gewendet mit unsere Besorgnis um die Kinder.Leider Hoffnungslos! Nun werde ich als Tante wegen meine Zivilcourage bestraft und meine ganze Familie dazu.Der ganze Spieß wird umgedreht! Unsere große Besorgnis um die Kinder wird nicht wahrgenommen,sondern so dargestellt für das Familiengericht,das wir alle unsere eigene Interessen vertreten.Wie kann sich in so eine Situation ein KV gegen das JA und Familiengericht wehren? Ich wusste nicht,das ein(e)Richter(in) bestochen werden kann! Die Kinder sind bei ihrem Vater und den Großeltern liebevoll aufgewachsen.Die Bindung zwischen den Kindern und allen Familienangehörige ist sehr stark und unzertrennlich.Es besteht keine Gefährdung! Keine Gewalt! Wie können wir bzw. der KV seinen Kindern helfen? Es scheint unmöglich zu sein.Ich bereue zutiefst,das ich das Jugendamt kontaktiert habe mit unserem Problem! Ebenfalls das Bürgeramt kontaktiert zu haben. Die ganze Situation ist schlimmer geworden. Arme Kinder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schalte die Polizei ein, informiere einen Anwalt und beauftrage diesen mit deinen Interessen. Des Weiteren empfehle ich einen kleinen Zeitungsartikel und suche dir Zeugen, aus KiTa und Schule, welchen den Zustand der Kinder bestätigen können. Ich wünsche euch viel Glück

      Löschen
  3. 1. Jugendamt ....also ehrlich mal ...die müssten kontrolliert werden.
    2. Machtmissbrauch an der Tagesordnung
    3. Aufklärungspflicht lachhaft
    4. Lügen und drohen

    Alles im Bekanntenkreis erlebt, mag einige Ausnahmen geben , aber mir nicht bekannt.
    Frau Armand hat Recht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann nur zustimmen. zwar hat das jugendamt oft schwer sachverhalte zu prüfen, aber wenn das kind einen mund hat und reden kann, dann sollte man die wünsche des kindes berücksichtigen.

      ich schließe mich ebenfalls an. habe schon von einigen gehört, welche erfahrungen die mit jugendamt gemacht haben.

      ich habe nur einmal von einem super-ja-mitarbeiter gehört. von ca. sieben nichts gutes über ihre sog. arbeitsweise.

      Löschen
    2. Kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Bei mir ging es sogar soweit, dass das Jugendamt meine ehe voll zerrüttet hat und gegenseitig ausgespielt hat. Ich erhielt Anruf ob ich nicht meine Frau raus eckeln könnte. Bei ihr schob man mit anderen Dingen. Es gingen ans Gericht Aussagen, die nie statt gefunden haben. Es wurde Dinge falsch in Akte geschrieben. Eine Verfahrensbegleitung wurde angelogen : " Ich würde sogar das Jugendamt bedrohen und sagen ich wüsste wo denen Ihre Kinder wären!". Man wollte nur Ärtze zulassen, die denen in den Arsch kriechen. Es wurde dort sogar angefufen, was sie zu Gutachtern sagen sollen. Ich las das durch Zufall in der Praxis bei eingeschaltetem PC. Dort standen direkte Anweisungen vom Jugendmat. Er soll sagen..... . Er soll dafür sorgen, dass das Kind weg kommt oder in eine Beinderteneinrichtung für gesitig Kranke. Dabei ist das Kind gar nicht geistig behindert, sondern hat nur eine Hörbeeinträchtigung. Ich machte Urlabu mit Kind. Schilderte es dem Jungendamt. Die Familienhilfeurlaubsvertretung erhiet den Auftag hier am Ort aufzu tauchen. Er hielt alle Nachbarn und Vorbei kommende an, schilderte dass er vom Jugendamt sei. Ich würde nicht aufmachen. Er rannte ums Haus und machte Tamtam. Er hat mich auf dem Handy eine Nachricht hinterlassen. Worauf ich nachfrage. Er meinte er habe die Nachricht vom Jugendmat dass ich wolle, dass er nach mir schaue, da ich es wünsche und mich selbst gefährdet sehe
      dass ich kontrolliert werde. Das sagte er hier zu allen Nachbarn und Vorbeikommenden ebenso. Erst dachte ich es sei nur von Ihm kommend, bis ich auch bei eimem Wechsel des FH selbes Speil feststellte. Auch wurden Gespräche gemacht, die Protkolle waren ganz anders dargestellt. Es wurde total verdreht und hin zu gedichtet.

      Löschen
  4. Wolf

    Das Jugendamt ist eine kriminelle Bande,das nicht vor Lügen und ständigen Rechtsbruch zurückschreckt..Ob Jugendamt oder-egal welche Institution-die stecken alle unter einer Decke.
    Gutachten werden nicht nur für Kinder,sondern auch noch gleich so nebenbei,für die Eltern abgegeben und manipoliert ausgestellt.
    Kinderpsychatrien sind hier die grössten Ganoven!
    Ich habe,durch meine Tochter,diese ständigen Rechtsbrüche,selber miterlebt.
    Es wird gelogen,dass sich die Balken biegen,von Seiten des JA und gewisser Ämter aus..
    Dagegen war die DDR noch akzeptabel,in der Hinsicht.
    Von 1949 bis 1990 nur 72.ooo Kindesentziehungen.
    Heutzutage im BRD Verbrecherstaat sind es ca.40.000 Kindesentziehungen jährlich..
    Pfudeibel,kann ich nur sagen!
    Ein Gesetz,aus 1933 stammend und keine Aufsichtpflicht über das JA..ist absolut,nicht hinnehmbar!
    Und das alles zu Lasten der Familie..insbesondere der Kinder.
    Verbrecherstaat BRD !!

    AntwortenLöschen
  5. Deutsche Jugendämter gehören abgeschafft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe seit 2007 mit leider haupsächlich Weiblichen
      machtbesessen JA Mitarbeiterinnen zu tun .Es wird gelogen sogar vor Gericht,nur um Recht zu behalten.Nach dem Motto,,uns kann keiner was``und wer nicht mitspielt wird niedergemacht.Meschenwürdige Kindesbehandlung uninteressand.Ab ins Heim,der Rest in teressiert nicht.Anprangerungen gegen den teilweise verachtenden Heimalltag,Pech gehabt,Hauptsache der Schreibtisch bleibt sauber und der Kaffee schmeckt.Wenn ich nochmal
      auf die Welt komme werd ich Sozialpädagoge.JA in der heutigen Form gehört abgeschaft,ist total veraltet.

      Löschen
  6. Hallo,

    eine Bekannte von mir hat Termin beim Jugendamt. Der Kindsvater so auch kommen. Sie hat Angst alleine dort hin zugehen.
    Der Vater Stalkt sie. Sie will einfach nicht mehr mit der Person zu tun haben. Ausser das er regelmäßig sein Kind holen kann bzw. soll. Es sind auch schon Drohungen gemacht wurden, wie er macht Sie seelig und finanziell fertig. Sie hat auch noch einen Älteren Sohn er ist 11 Jahre ( bzw. einen " Jähringen von den genannten Kindsvater ) Der Ältere Sohn ist völlig fertig, weil er denkt das der Vater von den kleinen weggenommen wird! Habt Ihr ein Ratschlag ? Kann Sie einen Beistand zum Terrmin mitbringen ? Kann der Kindsvater dies ablehnen ?
    Danke für die Hilfe mfg

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann nur zustimmen ich blöde kuh bin freiwillig zum jugendamt gegangen wegen schlimmer vergangenheit jetzt will man mir nein kind wegnehmen obwohl ich offen geredet habe anwältin ist jetzt eingeschaltet nie wieder jugendamt nie wieder der bericht spricht mir aus der seele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe genau dass gleiche freiwillig hin wegen familiengilfe nun hab ich mehr probleme als vorher...Meine tochter hat angst das sie weg muss und ich hab angst das ich nix tun kann..habe die hilfe nur beantragt damit mir jemand tips geben kann wie man bei bestimmten konflikten am besten reagieren kann.Da eine bindungsstörung besteht die sich im laufe der jahre aber schon bei weitem verbessert hat und mein kind hinzu noch auf adhs getestet wird wegen med.einstellung is das genau das fressen was das JA meint zu brauchen...mein kind is 11 und ich bin z.Zt.im 7 ten monat schwanger...schlimmste ss die eine frau haben kann nur stress!!!und selbst da qill das Ja nun einschreiten wegen bindungsstörung zum ungeborernen dabei is es ein absllutes wunschkind auf das wir uns alle freuen.
      Wie ist es bei dir damals mit anwältin gelaufen?wollen uns nun auch eine nehmen!

      Löschen
  8. was dort steht ist sowas von wahr gerade eben hab3e ich auch von meiner alten Sachbearbeiterin die jetzt auch was mit meiner Anwältin zu tun gehabt hat, eine Email bekommen das der Termin ausschließlich zwischen ihr mir und der neuen Sachbearbeiterin statt findet, falls weiter personne vorhanden sein sollten, würde sie sofort den Termin und das Gespräch beenden sowas nennt man doch mal einfach nur gaga da ich nämlich weis das ich ein Recht auf Beistand habe soll die mir mal gar nicht so blöd kommen, also wirklich ich würde nie wieder nie wieder zum jUGENDAMT gehen ich persönlich habe die Hölle durch das jUGENDAMT durch...so was verlogenes..wirklich undi ch habe es hautnah miterlebt selbst meine anwälting ist schockiert über soviel Unprofessionalität..

    AntwortenLöschen
  9. JA in frankfurt Höchst lügt vor richter u.die Richter hat meine sorgerecht entzogen ohne gutachten.ist das normal in Germany

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ..... Ich hab ne frage ..... Wenn alles übers Gericht läuft u ja nur gegen ein gearbeitet hat, muss man dann aufs ja wegen Gespräch die bevorstehenden Gerichtsverhandlung obwohl sie gegen ein arbeitem....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotti, auch wenn es evtl. schon zu spät ist.
      So kann ich dir sagen, das du trotzdem Termine mit dem JA warnehmen musst. Dennsonst hast du bei Gerichte schlechte Karten. Den diese machen sich es einfach und sagen, "wenn nichts alles versucht wurde um eine außergerichtliche Einigung zu schaffen.
      So hast Du gegen das JA gearbeitet, und damit den versuch einer aussergerichtlichen Einigigung boykottiert."
      Selbst schon erlebt!
      Und nun wieder an den Punkt wo ich erneut erst alles aussergerichtlich versuchen muss,damit ich mich wieder an das Gericht wenden kann.

      Löschen
    2. Oh ja,sodass kenne ich auch nur zu gut. Habe mir auch selbst Hilfe gesucht, die JA tussy tat so als könne sie mich verstehen und steht voll hinter mir. In Wirklichkeit war sie hinterhältig, hat Aussagen von uns wiedergegeben die wir nie getätigt haben. Stellte unseren Sohn sehr sehr schlimm da mit Aussagen die mein Sohn nie getätigt hat. Lehnte sie auch ab und sie lachte dreckig und meinte das gehe nicht so einfach. Habe ihr gezeigt wie einfach es geht und habe über einen Anwalt eine dienstaufsichtsbeschwerde schreiben und zu kommen lassen. Dies ging zum Oberbürgermeister der diese an den Ja Chef weiterleitet mit der Bitte um Überprüfung. Und zackig, wir haben sie nicht mehr, ganz im Gegenteil, die haben sich entschuldigt und wurden vorsichtiger mit ihren Aussagen

      Löschen
  11. Hallo mal eine dringende Frage.
    Wenn man einen Haus Termin mit dem JA hat, und der Partner aber wegen seiner Arbeit nicht dabei sein kann,
    darf ich dann den Termin absagen???

    Wäre sonst alleine mit dem JA. Und die sind ja auch immer zu zweit.

    Freu mich auf eine schnelle Antwort.

    Mfg

    AntwortenLöschen
  12. Hallo. Ich kann den beitrag bestätigen. Ich hoffe ich bekomm eine Antwort. Ich hab eine schwester die alk. Krank ist und in langzeit therapie nun geht. Die kinder sind in obhut seit 7 wochen. Es wurde nicht mit uns tanten (Familienangehörigen) besprochen. Die älteste ist zu der oma abgehauen weil sie nicht in kurzzeit pflege bleiben wollte. Die anderen 3 weinen jeden tag. Zum teil hysterische weinkrämpfe, wurde uns von pflegeeltern erzählt. Die kinder möchten zu uns tanten. Wir bekommen die allerdings nicht weil uns eine co Abhängigkeit unterstellt wird. Jetzt verlangt das jugendamt das wir ein psychologisches gutachten machen ansonsten bleiben die kids in obhut. Das ja hat schon einen gutachter und wir haben sorge das er "gekauft" ist da die Mitarbeiter vom ja uns immer zeigen das die am höheren hebel sitzen. Was kann man da machen?
    Hilfe...

    AntwortenLöschen
  13. Guten Tag,

    kennt jemand einen Link wo man Menschen finden kann die einen zum Jugendamt begleiten?
    Jemand der das gehörte und gesagte dann auch festhällt und ggf. als Zeuge fungieren würde?

    Bedanke mich im Voraus

    AntwortenLöschen
  14. Guten Abend,

    Das JA habe ich jetzt auch am Hals, weil mein Mann betrunken war und er jetzt in Therapie gehen muss.
    Meinen Kindern geht es gut und ich bin bereit alles zu tun damit alles wieder gut wird.

    So, jetzt möchte das JA trotz allem und angeblicher Gefahr für die Kinder, obwohl mein Mann mittlerweile nicht mehr bei uns ist und auch keine Gefahr mehr besteht, das ich eine AMBULANTE ERZIEHUNGSHILFE mir nach Hause hole. WOZU? bei mir ist alles in Ordnung! Keine Gefahr! Schule, Ki-Garten, Daheim... Alltag... Kindergespräche... Alles schon von dem JA kontrolliert... Und trotzdem möchten die, das ich mir diese Hilfe hole und dies kann halbes Jahr bis 2JAhre dauern? Da wird man ja schon verrückt wenn man sich das vorstellt....

    Kann mir vielleicht evtl jemand helfen und mir sagen ob ich zum RA gehen soll, und ob ich dem Vorschlag vom JA widersprechen darf?

    Ich hoffe auf eine oder mehrere Antworten....

    Vielen Dank nochmal....

    AntwortenLöschen
  15. Guten Tag,

    auch ich mache die leidvolle Erfahrung das ein Jugendamtsmitarbeiter der Lenker eines Verfahrens ist.
    Er gibt vor und Andere folgen Blind.

    Es wird gelogen das sich die Balken biegen und es wird sich gedeckt.
    Es wird dann weil man das Herz auf der Zunge trägt und das Kind schützen will in den Berichten als Rachsüchtige, nicht mit der Trennung klarkommende, nicht Erziehungsfähige Person dargestellt.

    Nicht das Kind worum es geht wird hier geschützt sondern der Gewaltätige Elternteil.
    Es wird lediglich das REcht des Vaters auf Umgang durchgesetzt.

    Wortwörtlich hiess es von verschiedenen Personen "Was war ist uninteressant nur die Zukunft zähle"
    Na ja wenn dieser Vater Gewalttätig in einer ehemaligen Beziehung war, dies ebenso in der Unserigen, wollen die an eine Veränderung glauben.

    Dieser Mitarbeiter möchte dann bitte auch dem Kind erklären das es wieder geschlagen werden muss bevor etwas unternommen werden kann!

    Ich wäre eine schlechte Mutter wenn ich das zulassen würde.

    Man händig lieber ein Kleinkind einem Gewalbereiten Menschen aus anstelle das zu tun was getan werden sollte.

    Es heisst doch das Kind hat Rechte, warum gehen hier die Rechte eines Schlagenden Vater vor?

    Skandal welches sich gerade in Homburg/Saarland abspielt.

    Taj wenn man ein Kind nicht Schützen will, muss man zu anderen Mitteln greifen, nähmlich dies Öffentlich machen.

    Es fehlt vielen Beteiligten an Courage!
    Diese aber habe ich für mein Kind.

    Eine Gruss an das Jugendamt Homburg im Saarland

    AntwortenLöschen
  16. Vor etwa 1Woche ist mein 14 jähriger Sohn von seiner Pflegemutter abgehauen. Es wurde bereits eine neue Einrichtung gefunden. Leider sind die ganzen Sachen und Papiere noch bei der Pflegemutter. Ich hab dann gefragt, wer die Sachen abholen kann. Man teilte mir mit, dass ich das selber machen muss. Ich hab weder einen Führerschein noch ein Auto. Das Kindergeld und die Halbwaisenrente bekommt die Pflegemutter. Mir bleiben nur 240 € im Monat. Da ich meinen Sohn schon 14 Tage mitversorgt habe, hab ich noch 15 €. Muss ich die Sachen mit dem Bus abholen?

    AntwortenLöschen
  17. Meine Gutachten waren positiv die Kinder waren glücklich, man hat mir das Sorgerecht aufgrund meiner Vergangenheit entzogen, weil der Richter sich nicht sicher ist das ich erziehungsfähig bin, entzog er es und überließ die Entscheidung dem Jugendamt. Daraufhin kamen sie morgens und entrissen mir alle 3 Kinder. Die Protokolle von den FamilienHelfern konnte ich sogar widerlegen anhand von Zeugen aufnahmen Ärztin kindergrippe Hebamme usw. Es hat aber niemand interessiert
    Sie haben alle 3 getrennt und die weinen nach sich und mir.
    Wenn das Gericht sich nicht mal für meine Meinung und die meines Partners der ohne Anhörung auch sein Sorgerecht verlor interessiert wen interessiert es dann.
    Die haben eine intakte Familie zerstört.
    Wir sind nicht mal vorbestraft
    Drogenteste waren negativ
    Für mich ist das Kassenwohl und kinderhandel
    Für mich sieht das nach einem ganz dreckigen miesen geplanten Spiel aus, wo jugendamt Richter familienhilfe mit drinstecken
    Vielleicht gibt es jemand der uns helfen kann
    Bitte

    AntwortenLöschen
  18. Meine Gutachten waren positiv die Kinder waren glücklich, man hat mir das Sorgerecht aufgrund meiner Vergangenheit entzogen, weil der Richter sich nicht sicher ist das ich erziehungsfähig bin, entzog er es und überließ die Entscheidung dem Jugendamt. Daraufhin kamen sie morgens und entrissen mir alle 3 Kinder. Die Protokolle von den FamilienHelfern konnte ich sogar widerlegen anhand von Zeugen aufnahmen Ärztin kindergrippe Hebamme usw. Es hat aber niemand interessiert
    Sie haben alle 3 getrennt und die weinen nach sich und mir.
    Wenn das Gericht sich nicht mal für meine Meinung und die meines Partners der ohne Anhörung auch sein Sorgerecht verlor interessiert wen interessiert es dann.
    Die haben eine intakte Familie zerstört.
    Wir sind nicht mal vorbestraft
    Drogenteste waren negativ
    Für mich ist das Kassenwohl und kinderhandel
    Für mich sieht das nach einem ganz dreckigen miesen geplanten Spiel aus, wo jugendamt Richter familienhilfe mit drinstecken
    Vielleicht gibt es jemand der uns helfen kann
    Bitte

    AntwortenLöschen
  19. Schaut mal auf ourkids.de

    AntwortenLöschen
  20. Dies war ein ehemaliges Posting. Anonym24. Juni 2015 um 10:51
    Nun melde ich mich zurück und bin enttäuscht.
    Enttäuscht wie und was ein Mancher unter Begleitet Umgänge versteht und wie es mit den Rechte eines Kindes wirklich bestellt ist.
    Es steht ja Einem ins Gesicht geschrieben das nichts passiert oder passieren wird und trotzdem wird ein Kind mit dem Vater alleine gelassen. Dies zu bemängeln brachte mir viel Ärger ein.
    Dann Familienhilfe die verdrehen, ja fast schon Halluzinieren und Sachen behaupten die nicht richtig sind.
    Verfahrenspflegerin die aus dem selben hause ist wie FAmilienhilfe die wichtiges was ihr das Kind anvertraute nicht in Ihrem Bericht unterschlägt.
    Da dort keine Hilfe zu erwarten ist, egal wo man hingeht wird Rücksprache mit Jugendamt gehalten und so sieht dann auch die Hilfe aus.
    Was diese aber alle machen konnten war einen als Psyschich krank darszustellen als ob der Schutz eines Kindes Kranke sei!?

    Dann nun Gutachten mit einer Psychologin die nicht weiss ob und wie viele Male Sie schon für dieses Gericht tätig war.
    Stellt sich mit die Frage ob diese denn uneingeschränkt Begutachtungsfähig sei.
    Ich habe mich an die 10 Bitten eines Kindes gehalten welches im WWW propagiert wird und was hat es gebracht?
    Keiner aber auch keiner weiss wie sich eine Mutter fühlt, wenn man gezwungen wird das Kind positiv zu manipulieren für Umgangszwecke. Keiner kann die Ängste nachvollziehen die man austeht und nur hofft dass dieses Kind wieder heil nach hause kommt.
    Ich hatte Anzeige erstattet, auch dies ist nur Teil der Vergangenheit und nicht Zukuinft. Warum dann noch Anzeige erstatten?

    Aber was mich nicht verzweifeln lässt ist die Gewissheit dass niemand davor gefeit ist.

    Ich habe nun in den 3 Jahren Sachen erlebt die Buchreif sind.

    Eine Problembehaftete Familie die über mir einzog, die Ihre Kinder sehr schlecht behandelte und schlug. Hier wurden die Kinder auch nicht geschützt obwohl anzeigen der Nachbarschaft beim Jugendamt eingingen und si wird auch mein Kind nicht geschützt.

    Wer sich mit mir Austauschen möchte kann es unter: Einmalige.Adresse@Hotmail.com gerne tun.


    AntwortenLöschen
  21. Ein sehr schönes Beispiel.

    Das Jugendamt Herrenberg.
    Inkompetent bis unfähig,aber mit großem Habitus.
    Auskünfte unrichtig bis einfach falsch.
    Zusagen unverbindlich.
    Jugendämter unterliegen keiner Kontrolle


    AntwortenLöschen
  22. Wer hat Erfahrung mit Herrn R. aus Homburg saarland?

    Hier scheint immer wieder gerne die selbe Masche benutzt zu werden!

    Einmalige.Adresse@Hotmail.com

    AntwortenLöschen
  23. Wir sind alle psychisch gestört,renitent,aggressiv und unsere Kinder müssen vor uns geschützt werden z.B. durch Näherungsverbot durch diese verlogenen, manipulierenden Verbrecher.Sie zerstören ganze Familien und die Kinder werden systematisch gebrochen,mit Psychopharmaka ruhig gestellt, um jede normale Lebensfûhrung gebracht. Ganz bewußt werden diese Kinder psychisch kaputt gemacht,die gesamte Jugendhilfe verdient sehr gut daran. Je kaputter desto besser und die kaputte NACHZUCHT ist dann auch noch gesichert.

    AntwortenLöschen
  24. Wer hat Erfahrungen mit Herrn Rupp Homburg Saarland gemacht?
    Wer hat ERfahrungen mit Frau Arnoldi Verfahrenspflegerin gemacht?
    Wer hat ERfahrungen mit Frau Hoffmann Gutachterin aus Saarbrücken gemacht?

    Ich würde mich freuen von Euch zu lesen.
    Einmalige.Adresse@hotmail.com

    AntwortenLöschen